Seite wählen

Wilde Braunbären in den Wäldern Sloweniens

Wichtig! Es handelt sich hierbei  um „Wildlife“ Bären in ihrem natürlichen Habitat. – es gibt eine hohe Wahscheinlichkeit sie zu sehen aber keine Garantie! Die Bären werde durch Futter angelockt. Es können natürlich auch andere Wildtiere wie zB der Fuchs uvm. auf Besuch kommen.

Unser Veranstalter Miha und sein Team hat ein Netzwerk aus 8 Standorten mit insgesamt 32 Fotoansitzhütten, die jeweils zwischen 1 und 2 Fotografen Platz bieten. Die Hütten sind gezielt auf die Bedürfnisse der Fotografen zugeschnitten, d. h. es wurde auf Standort und Lichtverfügbarkeit Rücksicht genommen. Die Hütten sind so konzipiert, dass Fotografie auf Augenhöhe mit den Bären möglich ist und die Hütten verfügen jeweils über eine Fixieroption für Stativköpfe. Sehr empfehlenswert finde ich selber aber die Verwendung eines Bohnensacks.

In der Regel brechen wir um 14:00 zu den Ansitzen auf und bleiben dann vor Ort bis zum Sonnenuntergang. Die Fahrzeit zu den Ansitzen beträgt zwischen 10 und 30 Minuten, vom Parkplatz sind es dann noch mal 100 bis 700 Meter Gehweg. Alle Gäste werden vor der Abfahrt hinsichtlich des Verhaltenskodexes im Bärenwald gebrieft.

Alle Ansitze befinden sich in der südslowenischen Region Notranjska. Gemeinsam mit der angrenzenden Region Kočevska beheimaten die beiden Gebiete eine der weltweit dichtesten Braunbärenpopulationen. Aktuelle Schätzungen gehen von 900 Braunbären aus.

In puncto Fotoausrüstung werden Objektive mit mittleren Brennweiten (Bsp.: 70-200 mm) bis hin zu langen Telebrennweiten (500 mm, ggf. mehr) empfohlen. Der zu fotografierende Bereich bewegt sich ungefähr zwischen 10 und 50 Metern.

Unser Fotoevent:

Tag 1: Bitte bis 12 Uhr Mittags anreisen, der erste Besuch führt nachmittags gleich in eines der Bärenhides nachdem wir uns mit einem Mittagessen gestärkt haben. Nachdem es zu dunkel zum Fotografieren geworden ist werden wir von den Hides abgeholt. Dann fahren wir zurück zum Hotel und gehen gemeinsam zum Abendessen.

 

Tag 2: nach dem Frühstück (grob zwischen 7 und 8 Uhr) fahren wir gemeinsam zum Rakov Skocjan National Park, hier dürften die Landschaftsfotografen richtig viel Spass haben.

Rakov Škocjan ist eine malerische Karstschlucht, die durch den Einsturz der Höhlendecken entstanden ist. Das beweisen die mächtigen Naturbrücken, die sich 40 m über dem Fluss Rak erheben. Bei einem Spaziergang von der kleinen zur großen Naturbrücke werden Sie im Schatten hundert Jahre alter Bäume Zeuge von geologischen Prozessen, die schon seit Jahrmillionen stattfinden. Dass diese 2,5 km lange Schlucht in der Tat etwas Besonderes ist, beweist die Tatsache, dass das Gebiet Rakov Škocjan schon 1949 zum ersten slowenischen Landschaftspark erklärt wurde.

Mittags kehren wir zum Hotel zurück und gehen zum gemeinsamen Mittagessen. Gegen 14 Uhr bringt, ein uns zugeteilter Guide, zum Bärenhide wo wir bis zum Sonnenuntergang einem Besuch von Braunbären entgegenfiebern. Es kann auch dauern, es handelt sich um wilde Bären in ihrem Habitat.. es wird etwas Futter als Lockmittel ausgelegt.

Tag 3: Nach dem Frühstück fahren wir zu den Križna jama Höhlen.

Hier erhalten wir eine Führung die etwa 2 1/2 Stunden geht. Die Höhlen werden durch die Guides speziell für uns Fotografen ausgeleuchtet!

Die Höhle Križna jama ist eine der schönsten Wasserhöhlen der Welt und bekannt für ihre unterirdischen Seen, die Knochenfunde von Höhlenbären und ihre Unberührtheit. Sie ist nämlich eine der seltenen für Touristen zugänglichen Höhlen, in denen es weder elektrische Leitungen, Licht noch befestigte Wege gibt. Die Besucher bekommen deshalb eine Lampe und Gummistiefel und machen sich in Begleitung eines Führers auf zu einer Ruderbootfahrt über das smaragdgrüne Wasser in der Höhle.

Mittags kehren wir zum Hotel zurück und gehen zum gemeinsamen Mittagessen. Gegen 14 Uhr bringt, ein uns zugeteilter Guide, zum Bärenhide wo wir bis zum Sonnenuntergang einem Besuch von Braunbären entgegenfiebern. Es kann auch dauern, es handelt sich um wilde Bären in ihrem Habitat.. es wird etwas Futter als Lockmittel ausgelegt.

Tag 4: Nach dem gemeinsamen Frühstück treten wir wieder den Heimweg an. Empfehlenswert ist noch eine Besichtigungstour im nahe gelegenen Schloss Snežnik . Das Schloss Snežnik ist eines von nur zwei Schlössern in Slowenien, die noch immer mit der Originaleinrichtung ausgestattet sind.

Kosten: € 1200 im Doppelzimmer, Einzeilzimmerzuschlag € 100 inkl. Vollverpflegung (jeweils 3x Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

min. 4 max. 8 Teilnehmer

Nächster Termin: 26.08. – 29.08.2022